Rauchen

HypnoseRauchenMit dem Rauchen aufzuhören ist eigentlich ganz einfach.
Wahrscheinlich haben Sie es ja auch schon mehrfach getan. Man macht die Zigarette aus und zündet sich keine neue mehr an.
Das war’s.

Und dann beginnt der schwierige Teil:
Das Nicht-mehr-anfangen.
Wenn Rauchen eine Sucht wäre, in dem Sinne, dass es das Nikotin ist, welches das Gefühl von Weiter-rauchen-wollen erzeugte, dann würden Nikotinpflaster weiterhelfen.
Tun sie es?
Dann wäre es außerdem nicht vorstellbar, dass viele Leute einfach so aufhören. Ohne den Wunsch, wieder anzufangen.
Das ist aber eine Tatsache.
Zugegeben, dass der Wegfall der physiologischen Wirkung des Nikotins kurzzeitig(!) spürbar werden kann, ist richtig. Aber das ist nicht mit dem Suchtgefühl identisch, mit dem man sich unter Umständen wochenlang herum quält, bevor man wieder anfängt.
Und warum fangen die meisten Menschen wieder an?
Weil das Rauchen ihnen einen Vorteil verschafft hat, den sie dann vermissen. Worin dieser Vorteil (also das, was das Gefühl der Befriedigung durch die Zigarette ausmacht) besteht, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. In einigen wenigen Hypnosesitzungen können Sie es herausfinden – und die Alternative dazu.
Und dann ist Schluss.

Psychotherapie mit Hypnose